Loading

Logo

Dem Wunder Raum geben.

Eine Geburt ist ein einschneidendes Erlebnis. Aber sie ist noch viel mehr als das: Sie ist ein Wunder. Etwas Heiliges.


Neun Monate

Sie erwarten ein Baby. Früher sagte man: guter Hoffnung sein. Darin war die Hoffnung enthalten, dass Mutter und Kind die Geburt überstehen.  


Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>

Drei Qualitäten

Das Wissen die Zeit und die Behutsamkeit sind drei wichtige Faktoren.


Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>

Ein Tag

Ein Kind aus dem eigenen Bauch zu holen ist ebenso schön wie ein Zauberstück. 


Mein Weg

 Wunderbar, wenn es geschieht: Dass man sich zu etwas berufen fühlt. Ich hatte das unglaubliche Glück, dass mir genau dies wiederfahren ist. Hebamme Zala


Mein Weg

Wunderbar, wenn es geschieht: Dass man sich zu etwas berufen fühlt. Ich hatte das unglaubliche Glück, dass mir genau dies wiederfahren ist – in der Schwangerschaft und Geburt meines ersten Kindes. Die Begleitung durch meine Hebamme hat mich so beeindruckt und geprägt, dass ich nur noch einen Gedanken im Kopf hatte: Ich werde Hebamme.

Und dabei sollte mein Lebensweg ganz anders verlaufen… Ich studierte zu diesem Zeitpunkt Russisch und Publizistik und hatte keinerlei Ambitionen, einen Gesundheitsberuf zu ergreifen. Doch das Interesse für die Geburtshilfe ließ mich nicht mehr los. Ich fuhr sogar zu Kongressen, noch bevor ich die Ausbildung angefangen hatte. Heute habe ich vier Kinder und einen Beruf, der mich voll und ganz erfüllt. Ich bin Hebamme mit Herz und Seele – und immer noch fasziniert von der Arbeit in der freien Praxis. Es freut mich auch, dass ich an der Fachhochschule für Hebammenberufe in Klagenfurt unterrichten und mein Wissen, meine Erfahrung – und meine Liebe zum Beruf weitergeben darf. Ich halte es für sehr wichtig, dass Hebammen gut ausgebildet werden. Dass sie verstehen, was bei einer Geburt vor sich geht. Nicht nur mit dem Kopf – sondern auch mit dem Herzen.

Last but not least möchte ich an dieser Stelle meinen wunderbaren Mann erwähnen, der Vater meiner Kinder – ohne den ich meinen Beruf niemals in dieser Intensität ausüben könnte.

NEUN MONATE

Februar 24, 2015

Sie erwarten ein Baby. Früher sagte man: guter Hoffnung sein. Darin war die Hoffnung enthalten, dass Mutter und Kind die Geburt
überstehen.

Blog Post

NEUN MONATE

Februar 24, 2015 . By Zala Hebamme . Leave Comment

Sie erwarten ein Baby. Früher sagte man: guter Hoffnung sein. Darin war die Hoffnung enthalten, dass Mutter und Kind die Geburt überstehen. Heute haben sich die Hoffnungen vervielfacht: Weil eine Frau nur noch wenige Kinder auf die Welt bringt – vielleicht nur ein einziges – muss alles optimal laufen. Eine Traumgeburt. Möglichst ohne Restrisiko.

"Doch eine Geburt bleibt vor einem eines: ein Wunder. Für Sie. Für jede Frau. Und für mich als Hebamme ebenso."

Das ist es auch, was ich in die Waagschale lege: Das Wissen um die Einzigartigkeit dieses Moments. Meine Bereitschaft, Sie mit allem zu unterstützen, was Sie brauchen, um Ihr Kind sicher und behütet auf die Welt zu bringen. In Ihrer Kraft. Sie schaffen das. Und ich bin bei Ihnen.

 

WAS ICH FÜR SIE
TUN KANN

Februar 24, 2015

Sie sollen Ihr Kind auf die Welt bringen, wie Sie es für richtig halten. Dort, wo Sie sich am wohlsten fühlen.

Blog Post

WAS ICH FÜR SIE
TUN KANN

Februar 24, 2015 . By Zala Hebamme . Leave Comment

Sie sollen Ihr Kind auf die Welt bringen, wie Sie es für richtig halten. Dort, wo Sie sich am wohlsten fühlen. Ob das nun Ihre eigene Couch ist oder das Klinikbett. Dogmatik ist mir fremd - ich bin da, um Sie zu unterstützen. Aus diesem Grund biete ich Ihnen unterschiedliche Betreuungs-Pakete an, aus denen Sie sich die für Sie optimale Hebammen-Begleitung zusammenstellen können:

  • Schwangerenberatung zw. 18. und 22. SSW lt. Mutterkindpass
  • Unterstützung während der Schwangerschaft durch Schwangerenvorsorge
  • Vorbereitung auf die Geburt/Elternschaft (Wochenendgeburtsvorbereitungskurs für Paare)
  • Begleitung bei einer Hausgeburt
  • Wehenbegleitung
  • Betreuung im Wochenbett:
  • Betreuung nach einer ambulanten Geburt (Sie bringen das Kind in der Klinik zur Welt, kommen aber innerhalb von 24 Stunden wieder nach Hause; ich übernehme danach sofort die Betreuung)
  • Betreuung nach vorzeitiger Entlassung (Sie bringen das Kind in der Klinik zur Welt, sind spätestens am 3. Tag wieder zu Hause)

Sie sind unsicher, welcher Weg der richtige für Sie ist? Ich freue mich, Sie zu beraten. Bitte vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch unter info@zala-hebamme.at oder +43/ (0)650/7403210.

WAS SIE FÜR SICH
TUN KÖNNEN

Februar 24, 2015

Lesen Sie Bücher, die Sie beflügeln! Riechen Sie an frischen Blumen, hören Sie Ihre Lieblingsmusik.

Blog Post

WAS SIE FÜR SICH
TUN KÖNNEN

Februar 24, 2015 . By Zala Hebamme . Leave Comment

Umgeben Sie sich mit Schönem. Lesen Sie Bücher, die Sie beflügeln! Riechen Sie an frischen Blumen, hören Sie Ihre Lieblingsmusik. Treffen Sie sich mit Freunden, die Ihnen guttun. Alles, was Sie erleben, ist nicht nur Input für Sie, sondern auch für Ihr Baby.

Bewegen Sie sich in der Natur. Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Regenbogen: ein Kurs in Wundern – zum Nulltarif.

Lachen Sie. Wer lacht, fühlt sich lebendig. Lachen macht glücklich. Und wenn Sie glücklich sind, ist es Ihr Baby auch.

Führen Sie ein Schwangerschafts-Tagebuch. Halten Sie diese besondere Zeit für sich – und für Ihr Kind – fest. Es wird Ihnen große Freude bereiten, die Zeilen später wieder zu lesen.

Gehen Sie öfter mal offline. Die Schwangerschaft ist eine wunderbare Gelegenheit, den Internetkonsum zurückzuschrauben. Ihre facebook-Gemeinde benötigt auch kein tägliches Update Ihres Bauchumfangs.

Genießen Sie die Ruhe. Bald wird es turbulenter zugehen in Ihren vier Wänden. Genießen Sie die „stille Zeit“ ganz bewusst.

Seien Sie kreativ. Basteln Sie, malen Sie, dichten Sie! Die Schwangerschaft ist eine „Zeit der Wandlung“ und wie jeder dieser Zeiten birgt sie ein unendliches Kreativitäts-Potential.

Achten Sie auf Ihre Ernährung.  Möglich, dass Sie’s schon nicht mehr hören können: Dass Sie sich gesund ernähren sollen. Viel Obst, viel Gemüse. Doch damit tun Sie sich und Ihrem Kind tatsächlich viel Gutes! Kein Nahrungsergänzungsmittel der Welt kann das wettmachen. Wir wünschen guten Appetit.

Genießen Sie die Zeit mit Ihrem Partner.  Klar, die Hormone bringen ein wenig Bewegung in den Alltag. Vielleicht sind Sie empfindlicher als sonst? Vielleicht ist ihr Partner unsicher? Wie auch immer: Nur weil es diese Partnerschaft gibt, ist neues Leben in Ihnen entstanden. Lassen Sie sich von Ihrem Partner verwöhnen und seien Sie verständnisvoll, falls er nicht auf jede Laune eingeht…

Nehmen Sie’s locker.  Das Kinderzimmer ist noch nicht fertig tapeziert? Der Wickeltisch muss noch zusammengebaut werden? Keine Panik. Ihr Baby braucht vor allem eines: eine entspannte Mutter.

GEBURTSVOR-
BEREITUNGSKURS

Februar 24, 2015

Der Kurs - Väter willkommen!

Blog Post

GEBURTSVOR-
BEREITUNGSKURS

Februar 24, 2015 . By Zala Hebamme . Leave Comment

Zeit: Ein Mal im Monat, immer freitags von 16-20 Uhr und samstags von 9-13 Uhr, damit auch die Partner daran teilnehmen können.

Ort: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Bitte melden Sie sich bei Interesse, dann erhalten Sie weitere Infos!

Worum es geht: Die Vorbereitung auf die Geburt ist immer auch eine Einstimmung auf die Elternschaft. Dass der Partner daran teilnimmt, ist mir ein persönliches Anliegen, da ich den Männern jene Werkzeuge in die Hand legen möchte, die es bedarf, um die Frau optimal zu unterstützen.

Und sonst? Ich versorge Sie mit Infos zu Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach – damit Sie die Vorgänge besser verstehen, keine Angst davor haben und selbstbestimmter mit dieser besonderen Situation umgehen. Sie sollen wissen, dass viele Entscheidungen in Ihrer Hand liegen – Sie können mehr bestimmen, als Sie glauben! Nicht zuletzt bietet der Kurs auch die Möglichkeit, sich zu zweit 2 mal 4 Stunden Zeit zu nehmen. Für einander. Inklusive Entspannungs- und Massageübungen.

Ist der Kurs auch geeignet für Frauen, die bereits geboren haben? Absolut. Ich empfehle diesen Kurs auch jene Frauen, die bereits ein Kind (oder mehrere) geboren haben. Sie sind umso geforderter vor der Geburt, da sie sich auch um die anderen Kinder zu kümmern haben. Da ist dieser Kurs eine Möglichkeit, sich auf die Geburt einzustimmen und einzuschwingen. Und sich daran zu erinnern, was zählt. Und was in diesen Momenten wichtig ist.

Ich freue mich auf euch! Anmeldung bitte unter info@zala-hebamme.at oder +43/(0)650/7403210.

DREI QUALITÄTEN

Februar 24, 2015

Wissen, Zeit und Behutsamkeit.

Blog Post

DREI QUALITÄTEN

Februar 24, 2015 . By Zala Hebamme . Leave Comment

WISSEN.

Mit der Ausbildung zur Hebamme war mein Wissenserwerb nicht abgeschlossen. Im Gegenteil. Ich bilde mich ohne Unterlass weiter, beschäftige mich mit altem Hebammenwissen und flechte neue Erkenntnisse – etwa zum Einfluss der Geburtshormone auf das spätere Leben der Kinder – ebenso mit ein. Ich freue mich darauf, Sie zu beraten! Seit 2007 unterrichte ich an der „Fachhochschule für Hebammenberufe“ in Klagenfurt. Es ist wunderbar, junge Kolleginnen beim Erwerb von Fertigkeiten zu begleiten, die nicht ohne Grund seit jeher als „Kunst“ bezeichnet werden.

ZEIT.

Wir haben alle Zeit der Welt. Und ich nehme mir Zeit für Sie. Ganz bewusst. Wenn Sie es wollen, bin ich rund um die Uhr für Sie erreichbar.

BEHUTSAMKEIT.

Ich werde Sie nicht bevormunden. Niemals. Sondern bin immer bestrebt, Ihre Bedürfnisse wahrzunehmen. Ich begleite Sie mit großer Aufmerksamkeit und spüre nach, wo Sie Unterstützung benötigen. Mein Ziel ist, dass Sie erkennen: Das schaffe ich. Und ich schaffe es selbst. Weil ich in meiner Kraft bin.

EIN TAG

Februar 24, 2015

Die Geburt: So stimmig wie möglich. So sicher wie notwendig.

Blog Post

EIN TAG

Februar 24, 2015 . By Zala Hebamme . Leave Comment

Natürlich machen Sie sich Gedanken: Wird alles gut gehen? Werde ich ein gesundes Baby in den Armen halten können? Wie wird sich unser Familienleben verändern? Eine Geburt ist ein einschneidendes Erlebnis. Aber sie ist noch viel mehr als das: Sie ist ein Wunder. Etwas Heiliges. Das größte Geschenk, das uns die Natur gegeben hat.

Die Geburt: So stimmig wie möglich. So sicher wie notwendig.

In diesem Bewusstsein begleite ich Sie: Im Wissen, dass jede Frau einzigartig, jede Geburt einmalig ist. Eine Grenzerfahrung, die großer Achtsamkeit bedarf - und des Respekts vor dem Leben, vor dem Individuum, vor Ihren Bedürfnissen.

Umso wichtiger, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, die Geborgenheit und Sicherheit vermittelt. Meine Aufgabe ist es, herauszufinden, was Sie in jedem Moment der Geburt brauchen. Ich bestärke Sie, damit Sie über sich hinauswachsen können. Und dem Kind einen guten Start ins Leben schenken.

Neben einer guten Umgebung braucht es natürlich auch fundiertes Hebammenwissen: Was macht das Baby in diesem Moment, was macht die Mutter? Wie geht es beiden zusammen? Ich setze mein Wissen und meine Erfahrung ein, damit Sie sicher sind. Und in Ihrer Kraft.

 

Wichtige Fragen

“Zu welchem Zeitpunkt der Schwangerschaft ist es ratsam, Kontakt zur Hebamme aufzunehmen?”

Sobald die Schwangerschaft feststeht, ist es sinnvoll, Kontakt zur Hebamme aufzunehmen – um zu besprechen, welchen Weg man geht. Je früher, desto einfacher. Es gibt allerdings auch kein „zu spät“.

“Ich habe unzählige Ratgeber zu Schwangerschaft und Geburt zu Hause. Soll ich die alle lesen”

Bitte nicht! Zu viel Information ist zu viel des Guten. Beherzigen Sie lieber meine „Was-Sie-für-sich-tun-können“-Liste. Im Geburtsvorbereitungskurs, den sie am besten zwischen der 31. und der 34. Schwangerschaftswoche besuchen, erfahren Sie alles Wissenswerte zu Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

“Obwohl ich immer Kinder wollte, wurde ich von der Schwangerschaft überrascht und konnte mich am Anfang nicht richtig freuen. Schadet das meinem Kind?”

Sie sollten wissen, dass Sie mit diesen Gefühlen nicht allein sind! Es geht sehr vielen Schwangeren so. Tatsache ist: Nur zwei von zehn Kindern sind Wunschkinder. Alle anderen sind „passiert“. Praktischerweise ist eine Frau neun Monate schwanger – in dieser Zeit kann sie sich gut auf das Kind einstellen. Was auch bedeutet: Es ist nicht schädlich für das Kind, wenn Sie Zeit brauchen, um in die Freude hineinzuwachsen und das Baby willkommen zu heißen.

“Ich habe das Gefühl, mein Partner kommt nicht so gut zurecht mit den Veränderungen in und an meinem Körper…”

Schwangerschaft ist natürlich eine große körperliche Veränderung und ein wesentlicher Einschnitt in der Partnerschaft. Da ist es ganz wichtig, dass man im Gespräch bleibt. Ich als Hebamme bin fühle mich auch dafür zuständig, die Gefühle der Frauen zu „übersetzen“ und an den Partner zu kommunizieren.
Die meisten Männer wollen ja nur eines: Dass es der Frau gut geht und sie glücklich ist. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, dass die Partner mit in den Geburtsvorbereitungskurs gehen. Dort erfahren sie, wie und womit sie ihre Frau unterstützen können – während der Schwangerschaft , der Geburt und in der Zeit danach.

“Haben Sie Verständnis dafür, wenn ich es mir kurz vor der Geburt doch noch anders überlege – etwa Klinik statt Hausgeburt”

Dass Sie verunsichert sind, ist ganz normal! Wo die Geburt stattfindet und was die beste Option für Sie ist, findet man im Laufe der Schwangerschaft und im Beratungsgespräch mit der Hebamme heraus. Übrigens: Es gibt nicht nur einen richtigen Weg. Der Weg ist dann richtig, wenn Sie sich mit der Entscheidung wohl fühlen.

“Zu welchem Zeitpunkt der Schwangerschaft ist es ratsam, Kontakt zur Hebamme aufnehmen?

Keine Sorge: Sie haben immer alle Optionen. Nichts ist in Stein gemeißelt. Eine Geburt ist ein dynamischer Prozess. Es kann sein, dass eine Frau, die unbedingt in die Klinik wollte, doch zu Hause gebären will – und umgekehrt. Wichtig ist einfach nur, flexibel zu denken – und flexibel zu handeln.

“Und wenn es notwendig ist, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen?”

Ich arbeite innerhalb eines umfangreichen Netzwerks mit vielen Fachleuchten eng zusammen – etwa mit Gynäkologen, Kinderärzten, Osteopathen oder Physiotherapeuten. Ist deren Hilfe während der Schwangerschaft, bei Geburt oder im Wochenbett notwendig, so kann ich dieses Netzwerk umgehend aktivieren.

“Ist eine Wassergeburt oder eine Geburt am Hocker auch möglich?”

Alles ist möglich. Sie sollen aber bedenken, dass Sie erst unter der Geburt wissen werden, was Ihnen gut tut. Durchaus möglich, dass die Vorstellung einer Wassergeburt das Größte für Sie ist – und Sie während der Geburt draufkommen, dass Sie sich im Wasser so gar nicht wohl fühlen. Sie haben in jedem Fall die Möglichkeit, während der Wehen unterschiedliche Geburtsmöglichkeiten auszuprobieren.

“Müssen wir unsere Wohnung umbauen, wenn wir eine Hausgeburt planen? Brauchen wir extra Equipment?”

Keine Sorge: Für die Geburt braucht man wenige Quadratmeter. Die medizinischen Utensilien hat die Hebamme mit. Wo Sie letztlich gebären, entscheidet sich während der Geburt. Eine Wärmequelle ist wichtig – Frau und Kind sollen schließlich nicht frieren. Alles andere wie Laken oder eine Schüssel haben Sie ohnehin zu Hause. Übrigens: Man muss die Wohnung nach einer Hausgeburt nicht renovieren – und der Partner braucht auch nicht zu putzen. Es ist deutlich weniger Aufwand als eine spätere Geburtstagsparty für den Nachwuchs!

Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Hebamme<span>Dem Wunder Raum geben.</span>
Kontakt<span>Hier gehts zum Anfahrtsplan</span>

Kontakt

T. 0043 (0) 650 74 03 210

Stift-Viktring-Straße 8
A-9073 Viktring
info@zala-hebamme.at
www.zala-hebamme.at

Dem Wunder Raum geben.

 

 
 
 

Für den Inhalt verantwortlich :
Zala Pušnik, Mag.a Dipl. Hebamme
Stift Viktringstr. 8
9073 Viktring, Austria
T. 0043 (0) 650 74 03 210
info@zala-hebamme.at
www.zala-hebamme.at

Web Development:
dsgnbuero / Unternehmensgestaltung
Bernhard Kreuter
Linsengasse 29
9020 Klagenfurt am Wörthersee, Austria
info@dsgnbuero.com
www.dsgnbuero.com

Photos:
Stefan Schweiger / photographer
Winklern 17
9063 Maria Saal, Austria
winklern17@gmail.com
www.stefanschweiger.com

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Zala Pušnik ist freiberufliche Hebamme mit Sitz in A-9073 Viktring und ist in dieser Eigenschaft in das Hebammenregister des österreichischen Hebammengremiums zur Zahl 1881 eingetragen.

Mit gegenständlichen AGB wird der Behandlungsvertrag zwischen Zala Pušnik (im Weiteren als „Wahlhebamme“ bezeichnet) und der Schwangeren/Gebärenden/Wöchnerin (im Weiteren als „Klientin“ bezeichnet) im Sinne eines freien Dienstvertrages geregelt

Vertragsabschluss:

Der Behandlungsvertrag zwischen der Wahlhebamme und der Klientin kommt nach erfolgtem kostenpflichtigen Erstgespräch und Unterzeichnung des Behandlungsvertrages und des vereinbarten Leistungskataloges zu Stande.

Die Wahlhebamme ist berechtigt einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen abzulehnen, insbesondere wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis mit der Klientin nicht erwartet werden kann.

Vertragsgegenstand:

Der genaue Leistungsinhalt des Behandlungsvertrags ergibt sich aus dem zwischen der Wahlhebamme und der Klientin vereinbarten Leistungskatalog.

Die Wahlhebamme ist bei der Leistungserbringung grundsätzlich nicht an einen bestimmten Ort gebunden, wobei die Leistungserbringung in den häufigsten Fällen am Wohnsitz der Klientin erfolgt.

Mitwirkungspflichten der Klientin:

Die Klientin ist verpflichtet, der Wahlhebamme wahrheitsgemäße Angaben über Umstände mitzuteilen, welche aus Sicht der Wahlhebamme für die ordnungsgemäße Wahrung des Wohls und der Gesundheit der Klientin, sowie der Neugeborenen und Säuglinge notwendig sind. Die Wahlhebamme muss alle für ihre Tätigkeit wesentlichen Informationen von der Klientin mitgeteilt bekommen, allen voran über gesundheitliche Beschwerden und Beeinträchtigung.

Die Klientin hat der Wahlhebamme im Rahmen der Aufnahme der Erstanamnese alle nötigen Informationen zu erteilen und trifft die Klientin diese Mitwirkungspflicht auch bei den darauffolgenden Anamnesen.

Die Klientin verpflichtet sich der Wahlhebamme allfällige Änderungen über ihre Personendaten oder Wohnsitz unverzüglich anzuzeigen.

Hinsichtlich der anvertrauten und bekannt gewordenen Tatsachen und Geheimnisse ist die Wahlhebamme gemäß § 7 des Hebammengesetzes (HebG) zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Bei Verhinderung der Wahlhebamme hat die Klientin bei der Organisation einer professionellen Weiterversorgung mitzuwirken.

Sollte die Klientin die Wahlhebamme nicht erreichen können, ist die Klientin dazu verpflichtet Kontakt mit der von der Wahlhebamme genannten Ersatzkontaktperson aufzunehmen.

Die Wahlhebamme kann vom Behandlungsvertrag zurücktreten, wenn die Klientin ihre Mitwirkungspflichten verletzt.

Termine:

Die jeweiligen Termine werden mit der Klientin einzeln vereinbart, wobei vereinbarte Termine wahrzunehmen sind.

Sollte ein Termin aus wichtigem Grunde nicht wahrgenommen werden können, so ist dies mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin der Wahlhebamme persönlich oder telefonisch mitzuteilen.

Wird der Termin nicht in oben angeführter Frist abgesagt oder unentschuldigt überhaupt nicht wahrgenommen, so hat die Klientin der Wahlhebamme einen pauschalierten Schadenersatz in der Höhe von € 50,00 pro ausgefallener Behandlungsstunde zu bezahlen. Diese Kosten werden von der Krankenkasse nicht rückvergütet.

Vertretungsbefugnis:

Die Wahlhebamme erbringt die Leistungen im Wesentlichen selbst. Sie kann sich jedoch auch durch eine geeignete Person vertreten lassen. Die Vertretung unterliegt denselben Verpflichtungen, zu deren Einhaltung sich die Wahlhebamme in dieser Vereinbarung verpflichtet hat. Insbesondere unterliegt die Vertretung den Bestimmungen der Geheimhaltung- und Verschwiegenheitspflicht.

Bei Verhinderung der Wahlhebamme für die Erbringung der vereinbarten Leistungen bemüht sich die Wahlhebamme um eine professionelle Weiterversorgung für die Klientin, wobei auch die Verweisung an eine Klinik als professionelle Weiterversorgung gilt.

Dienstverhinderung:

Im Falle von Krankheiten oder langfristigen Abwesenheit hat die Wahlhebamme der Klientin die Dienstverhinderung unverzüglich nach bekannt werden bzw. bei geplanten Abwesenheit spätestens vier Wochen vor Eintritt des Ereignisses anzuzeigen.

Kosten der Betreuung, Beratung und Pflege:

Die von der Wahlhebamme erbrachten Leistungen werden gesondert vereinbart und in Rechnung gestellt, wobei die Honorarforderung der Wahlhebamme mit der Erbringung der vereinbarten Einzelleistung entsteht.

Unterbleibt die Leistung ohne das Verschulden der Wahlhebamme, obwohl sie zur Erbringung bereit war, so gebührt der Wahlhebamme eine Vergütung gemäß Punkt 5.3 .

Die Kosten der Wahlhebamme werden der Klientin mit der Aushändigung eines Preisspiegels zur Kenntnis gebracht. Diese verstehen sich als Nettobeträge.

Zahlungsbedingungen:

Die Zahlungsbedingungen werden individuell vereinbart. Ohne Vereinbarung wird eine Gesamtrechnung nach Beendigung der Zusammenarbeit gestellt.

Die Rufbereitschaft ist in der 37. Schwangerschaftswoche nach Rechnungserhalt zu bezahlen.

Zahlungsverzug:

Im Fall des Zahlungsverzuges schuldet die Klientin Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe von derzeit 4%.

Die Wahlhebamme ist berechtigt für jede Mahnung Mahnspesen in der Höhe von € 10,00 in Rechnung zu stellen.

Vertragsauflösung:

Beide Vertragsparteien sind berechtigt ohne Angaben von Gründen jederzeit und mit sofortiger Wirkung durch schriftliche Erklärung vom gegenständlichen Behandlungsvertrag zurückzutreten.

Die Wahlhebamme darf die vertragliche Beziehung zur Klientin jedenfalls einseitig ohne Angaben von Gründen beenden bzw. von dem Behandlungsvertrag zurücktreten, dies unter Berücksichtigung der entsprechenden Schutz- und Sorgfaltspflichten, wobei aber die Wahlhebamme nicht verpflichtet ist, die Klientin bei der Fürsorge für einen anderweitigen Hebammenbeistand zu unterstützen.

Die Hebamme ist berechtigt die Behandlung abzubrechen, wenn insbesondere die Klientin die Beratungsinhalte negiert, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft erteilt, oder aber Therapiemaßnahmen vereitelt.

Jedenfalls bleibt aber der Kostenanspruch der Wahlhebamme für die bis zur Vertragsauflösung erbrachte Betreuung, Beratung und Pflege erhalten.

Vertragsänderungen:

Vertragsänderungen können ausschließlich nur schriftlich erfolgen.

Gerichtsstand:

Für allfällige Streitigkeiten aus gegenständlichem Behandlungsvertrag wird die ausschließliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes in Klagenfurt vereinbart.

Schlussbestimmung:

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder ungültig werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Vertragsvorschriften nicht berührt.

Die Vertragsparteien verpflichten sich jedoch, anstelle der nicht rechtswirksamen Bestimmungen unverzüglich eine solche zu vereinbaren, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmungen an nächsten kommt, somit was die Vertragsparteien gewollt haben oder gewollt haben würden, wenn sie die Unwirksamkeit der Regelung bedacht hätten.

Die gegenseitigen Rechten und Pflichten der Vertragsparteien ergeben sich aus diesem Vertrag.

Bei Widersprüchen im Vertrag gelten nachstehende Rechtsquellen in nachstehender Reihenfolge:

  1. a) Bestimmungen des Hebammengesetzes (HebG);
  2. b) Bestimmungen des Allgemeinen bürgerlichen Gesetzesbuches (ABGB).

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Ich haben diese Datenschutzerklärung (Fassung 11.06.2018-221063391) verfasst,  
um Ihnen gemäß der Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 und dem Datenschutzgesetz (DSG) zu erklären,  
welche Informationen ich sammle, wie ich Daten verwende  
und welche Entscheidungsmöglichkeiten Sie als Besucher dieser Webseite haben.  
Leider liegt es in der Natur der Sache, dass diese Erklärungen sehr technisch klingen,  
ich habe mich bei der Erstellung jedoch bemüht die wichtigsten Dinge so einfach und klar zu beschreiben.

Automatische Datenspeicherung

Wenn Sie heutzutage Webseiten besuchen, werden gewisse Informationen automatisch erstellt
und gespeichert, so auch auf dieser Webseite.  
Wenn Sie meine Webseite so wie jetzt gerade besuchen, speichert mein  
Webserver (Computer auf dem diese Webseite gespeichert ist) automatisch Daten wie
– die Adresse (URL) der aufgerufenen Webseite
– Browser und Browserversion
– das verwendete Betriebssystem
– die Adresse (URL) der zuvor besuchten Seite (Referrer URL)
– den Hostname und die IP-Adresse des Geräts von welchem aus zugegriffen wird
– Datum und Uhrzeit
in Dateien (Webserver-Logfiles).

In der Regel werden Webserver-Logfiles zwei Wochen gespeichert  
und danach automatisch gelöscht. Ich gebe diese Daten nicht weiter, kann jedoch nicht ausschließen,  
dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Die Rechtsgrundlage besteht nach Artikel 6  Absatz 1 f DSGVO (Rechtmäßigkeit der Verarbeitung) darin,  
dass berechtigtes Interesse daran besteht, den fehlerfreien Betrieb dieser Webseite  
durch das Erfassen von Webserver-Logfiles zu ermöglichen.

Rechte laut Datenschutzgrundverordnung

Ihnen stehen laut den Bestimmungen der DSGVO und des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG)  
grundsätzlich die folgende Rechte zu:
– Recht auf Berichtung (Artikel 16 DSGVO)
– Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) (Artikel 17 DSGVO)
– Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO)
– Recht auf Benachrichtigung – Mitteilungspflicht im Zusammenhang mit der Berichtigung  
oder Löschung personenbezogener Daten oder der Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 19 DSGVO)
– Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO)
– Widerspruchsrecht (Artikel 21 DSGVO)
– Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich  
Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden (Artikel 22 DSGVO)

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt  
oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind,  
können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren, welche in Österreich die Datenschutzbehörde ist,  
deren Webseite Sie unter https://www.dsb.gv.at finden.

TLS-Verschlüsselung mit https

Ich verwende https um Daten abhörsicher im Internet zu übertragen (Datenschutz durch Technikgestaltung Artikel 25 Absatz 1 DSGVO).  
Durch den Einsatz von TLS (Transport Layer Security), einem Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet,  
kann ich den Schutz vertraulicher Daten sicherstellen. Sie erkennen die Benutzung dieser Absicherung der Datenübertragung  
am kleinen Schloßsymbol links oben im Browser und der Verwendung des Schemas https (anstatt http) als Teil unserer Internetadresse.